21.02.2015

Informationen für Lehrer

Das Projekt helfen-auf-reisen beschäftigt sich Schwerpunktmäßig mit der Verbesserung der Ausbildung und Informations für angehende und ausgebildete Lehrer. Am TTC (Teacher Training College) in Luang Namtha werden 1400 Lehrer ausgebildet. Dort ist es uns mit Workshops und der Einrichtung einer Bücherei, Ausstellung und Werkstatt für Lernmaterial gelungen die Dozenten am College von Unterrichtsmethoden und und dem Einsatz von sinnvollen Lernmaterialien zu begeistern.

In Laos ist es den Lehrern dort fast unmöglich den Unterricht für die Kinder interessant, lebendig und lehrreich zu gestalten.
Das kann mehrere und verschiedene Gründe haben

  • Die Ausbildung bringt kaum Didaktik und Methodik mit
  • Lernmaterial ist nicht bekannt
  • "Spielen" ist in der Schule nicht angesagt
  • Informationen über Unterrichtsmethoden sind in laotischer Schrift nicht zu bekommen
  • Die Schulhaussituation ist katastophal, und Räumlichkeiten sind akustisch nicht getrennt
  • Generell stehen Laoten dem Ändern von Gewohnheiten eher skeptisch gegenüber
  • Überall fehlt es an Geld für Schulmaterial
  • Teilweise gibt es Schulen an denen weder Heft noch Stift vorhanden sind
    (Das hat sich aber schon unheimlich verbessert)

Ein normaler Schulalltag ist also das Schulbuch, das eventuell nur der Lehrer besitzt in die Hand zu nehmen und Seite um Seite zu dozieren. Es is fast wie in einer schlechten Universität. Eine trockene Vorlesung für Kinder die weder lesen und schreiben können, gepaart mit erlernten Antworten im Chor. Kein Dialog mit den Kindern, keine Parterarbeit eigentlich überhaupt keine Möglichkeit zu lernen und eine eigene Meinung zu bilden.

Deshalb ist es dem größeren Teil der Kinder am Ende der Grundschulzeit nicht möglich einfache Grundrechenarten zu verstehen oder sicher zu lesen.

Genau hier setzt das "Helfen auf Reisen" Projekt an.Vielen Dank an alle Lehrer die mich hierbei unterstützen.

Gelesen 8025 mal