Nie wollten wir nach Pakbeng. Es ist der Zwischenstopp der 2tägigen Massenkreuzfahrt auf dem Mekong. Wir hatten eine schaukelige und staubige Busfahrt hierher, das Ziel war eigentlich Xaynaburi. Ken und Daolit unser Übersetzer in Banchandai hatten einen Plan ausgeheckt wie wir auf Nebenstraßen am schnellsten mit nur einer Übernachtung nach Xaynaburi kommen. Das lustigste war, dass auf einmal der Busfahrer gehalten hat und uns, den einzigen Farangs im Bus, sein Handy entgegengestreckt hat - mit Daolit am anderen Ende der Leitung. Wir haben keine Ahnung wie er die Nummer vom Busfahrer herausgefunden hat. So ging die Kommunikation über 3 Ecken und alle wollten sich drum kümmern, dass wir in den richtigen Anschlussbus kommen. Wir haben uns dann aber doch entschlossen die 2te Hälfte der Mekongfahrt mitzumachen, also morgen 8 Stunden auf dem Fluß von Pakbeng nach Luang Prabang. Und wir haben es nicht bereut, es war die schönste Wegstecke bis jetzt und soo entspannend - trotz der vielen "jugendlichen Sauf- und Weltenbummler" -. Einer hat uns stolz erzählt, er muss jetzt noch einmal nach dem Studium die Sau rauslassen, bervor er ins Business (evtl. Adidas) einsteigt. Dieser auf seine Art durchaus intelligente Zeitgenosse schreibt doch tatsächlich Nummern auf den Rücken der Mädchen mit denen er die Nacht verbringt. Ich habe nicht gefragt, bei welcher Zahl er mittlerweile angekommen ist. Das gehört unter die Kategorie NICHT LUSTIG.
Schaltet doch die Musi dazu ein, ich hab das Stück auf der Fahrt bestimmt 16 mal gehört :-) 

Hier sind ein paar Bilder von Kindern nach der Schule.
Das Feuerholzholen, Bambussprößlinge sammeln und Material für Besen zu transportieren gehört ganz selbstverständlich dazu. Die Kinder haben oft ihren Spaß dabei.

Hallo erstmal.
Es geht uns gut!

Es ist viel passiert und wir waren viel auf Achse, wir kommen nicht dazu, alles hier so zu berichten wie wir uns das wünschen.
Deshalb habe ich gerade beschlossen, eher Bilder sprechen zu lassen und die Details für später aufzuheben.

Danke fürs leise Mitlesen. Anbei eine Bildergalerie von der Aktion 2 in Banchandai. Hier haben wir für den Verein Freunde Laos e.V. Spendengelder zum Bau des gepanten Kindergartens überbracht. Wir selbst haben die Schüler dank euerer Hilfe mit Stiften, Heften, Linealen und Radiergummis versorgen können. Ferner hat jede Klassenstufe noch besondere Lernmaterialien erhalten.

  • Kindergarten -> Duplos (Danke Sabine und Conny und danke Marlen aus der Grundschule Vorra)
  • 1. Klassen -> Duplo Lernspiel mit den Zahlen 1-10, Stift, Heft
  • 2. Klassen -> Eine Rechenkette fü den Zahlenraum bis 20, Stift, Heft, Lineal, Rechenkette bis 100
  • 3. Klassen -> Stifte in den Farben Rot und Blau zum Darstellen von 10ern und 1ern (Danke Anette), Stift, Heft, Lineal, Radiergummi
  • 4. Klassen -> ein aufblasbarer Globus, Heft, Kugelschreiber, Heft, Lineal
  • 5. Klassen -> zusätzlich Schul-Kugelschreiber
  • Die Lehrer erhielten Eddingstifte
Die Klassen bis 4 (Primary-School) bestehen aus 370 Schüler, Secundary-School 5. Klassen ca. 82 Schüler (2 Klassen); diese wurden auch unterstützt, da sie noch Außenklassenzimmer haben. Klingt zwar klasse, aber in der Regenzeit herrschen erschwerte Lernbedingungen.
Kurz zur Bildergalerie, sie startet mit der Basi für uns. Eine Basi ist eine Dankeszeremonie, in der gleichzeitig spezielle Wünsche wie "gute Reise, viel Glück, Gesundheit etc." für denjenigen der die Basi erhält, beschworen werden. Da wir an diesem Tag beide superkrank waren, sollte die Krankheit verjagt werden - Hat echt geholfen, wir haben unsern Magen einmal runderneuert und werden dort wohl als die in hohem Bogen ko..... Farangs (weiße Langnasen) in Erinnerung bleiben, keine Bilder davon.
Dann kommen Bilder von der Schule und von der Übergabe der Lernmaterialien an die Kinder. Doris beim Umweltunterricht, ihr macht euch keine Vorstellung wie es dort aussieht .... (dazu ein eigener Bericht irgendwann)
Jetzt habe ich aber doch schon wieder einen halben Roman geschrieben .... Norbert liegt schon im Bett und schläft.
Grüße Doris

 

 

Als wir in Luang Namtha angekommen sind, haben wir uns vorrausschauend schon den Fahrplan für die Weiterfahrt abfotografiert, Clever sind wir ja. (1. Foto in der Bildergalerie) 

Der Workshop an der TTC war seeeehhr erfolgreich und hat allen viel Spaß gemacht. (Montag)
Es würde Seiten füllen, zu erklären wie es hier (nicht) läuft und an welchen Dingen es mangelt.
Wir hatten auf jeden Fall so interessierte und aufmerksame Teilnehmer wie man es sich nur wünschen kann.

Außerdem haben wir ein holländischen Ehepaar kennengelernt, das sich einfach auf den Weg gemacht hat, dort zu helfen. Sie waren schon 3 Monate dort tätig und hatten zusätzlich sehr hilfreiche Informationen. Am Abend gab es also ein Abschiedsfest und ein Willkommens- und Dankesfest für uns. Die Fotos enthalten wir euch erst einmal vor, denn uns ist erst seit 5 Stunden wieder einigermaßen wohl in unserem Bauch, der sich auch schon runderneuert hat. 

Bericht Projekt 2 folgt.

In der Bildergalerie könnt ihr sehen wie Papier aus dem Maulbeerbaum erstellt wird.
Die Schöpfrahmen sind hier viel größer als bei uns im Umweltunterricht und werden in der Sonne getrocknet.

12.02.2012

Spindelbox

Written by

This ist still German, we are trying to get someone to translate it into english or lao language.


Laos 2009 auf einer größeren Karte anzeigen

Page 4 of 5