06.09.2014

Am Ende erfolgreich ? Empfehlung

das große Ziel ist geschafft. Gestern konnten wir den Workshop mit zeitweise über 45 Teilnehmern darunter die Grundschullehrer aus 6 benachbarten Schulen abschließen.

Der Einsatz in Laos war wieder von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt. Leider gab es zwischen diesen beiden Gefühlen nur harte Arbeit und kaum lockere Entspannungsphasen in Luang Namtha.

Dieses Jahr wurde in der Vorbereitung mehr versprochen als gehalten. Geplante Zeit fürs Projekt wurde einfach mal wieder gestrichen obwohl sie vorher von den Ausbildern von mir gefordert wurde. Diese Jahr waren es keine plötzlichen Hochzeiten, sondern "geheime" Parteimeetings, die scheinbar unangemeldet alles durcheinander bringen und oberste Priorität haben. Sie heißen wirklich so. Einsätze auf den Reisfeldern der Familie, Motoradunfälle und plötzliche Krankheitsfälle taten das übrige.

In diesen plötzlichen Freizeiten blieb ich dann auch meistens alleine. Gemeinsam mit mir gab es dieses Jahr also nur Arbeit. Kein lockeres Beisammensein, Singen und Tanzen oder raus in die Natur fahren wie bei den anderen Besuchen zumindestens einmal pro Woche. Das ist für mich keine so schöne Situation, da ich natürlich um so mehr auf die Tube drücken musste.

 

"Kin lom" heißt hier Luft essen, das ist so ähnlich wie bei uns bla bla bla. Davon gab es wieder einiges. "Überhaupt kein Problem" "Machen wir" "Ist bis morgen fertig" über 4 Wochen lang das sollte man hier wegstecken können.

Wenn ich mir die Bilder aber vom 4 tägigen Workshop ansehe und ich endlich die Brücke zu den Grundschullehrern schlagen konnte ist doch etwas beachtliches entstanden.

Heute geht es mit dem Flieger nach Vientianne, ich treffe mich mit einem Verantwortlichen von der Hilfsorganisation "plan international laos". Was ich mit ihm besprechen werde, ist noch nicht ganz klar und das Ziel des Gesprächs hat sich in den Wochen hier auch ständig geändert.

Unten findet ihr eine Bildergalerie von den letzten 4 Tagen.

Als absolutes Highlight für die Teilnehmer gab es diesesmal Zertifikate und eine in Aussicht gestellte Lohnerhöhung um 40%, vorausgesetzt  sie dokumentieren ihre Arbeit mit dem Material.

Ich mach mich heute auf den Heimweg mit dem Flieger von Luang Namtha nach Vientiene und von hier mit dem Zug nach Bangkok.

Liebe Grüße Doris

 

Gelesen 2850 mal
Mehr in dieser Kategorie: Kurzbericht »