24.02.2012

Reise von Pakbeng nach Luang Prabang

Nie wollten wir nach Pakbeng. Es ist der Zwischenstopp der 2tägigen Massenkreuzfahrt auf dem Mekong. Wir hatten eine schaukelige und staubige Busfahrt hierher, das Ziel war eigentlich Xaynaburi. Ken und Daolit unser Übersetzer in Banchandai hatten einen Plan ausgeheckt wie wir auf Nebenstraßen am schnellsten mit nur einer Übernachtung nach Xaynaburi kommen. Das lustigste war, dass auf einmal der Busfahrer gehalten hat und uns, den einzigen Farangs im Bus, sein Handy entgegengestreckt hat - mit Daolit am anderen Ende der Leitung. Wir haben keine Ahnung wie er die Nummer vom Busfahrer herausgefunden hat. So ging die Kommunikation über 3 Ecken und alle wollten sich drum kümmern, dass wir in den richtigen Anschlussbus kommen. Wir haben uns dann aber doch entschlossen die 2te Hälfte der Mekongfahrt mitzumachen, also morgen 8 Stunden auf dem Fluß von Pakbeng nach Luang Prabang. Und wir haben es nicht bereut, es war die schönste Wegstecke bis jetzt und soo entspannend - trotz der vielen "jugendlichen Sauf- und Weltenbummler" -. Einer hat uns stolz erzählt, er muss jetzt noch einmal nach dem Studium die Sau rauslassen, bervor er ins Business (evtl. Adidas) einsteigt. Dieser auf seine Art durchaus intelligente Zeitgenosse schreibt doch tatsächlich Nummern auf den Rücken der Mädchen mit denen er die Nacht verbringt. Ich habe nicht gefragt, bei welcher Zahl er mittlerweile angekommen ist. Das gehört unter die Kategorie NICHT LUSTIG.
Schaltet doch die Musi dazu ein, ich hab das Stück auf der Fahrt bestimmt 16 mal gehört :-) 

Gelesen 4487 mal

Medien

Dieses Lied war mit dabei